18.09.2012: Die lebenden Steine kommen!

Auch am 18.09.2012 war das Wasser noch milchig trüb. Aber gegen Mittag kam die ersehnte Lieferung aus Indonesien! Der Lieferant hatte etwas Angst vor den 3 Kisten, da auf diesen ein Vermerk „lebende Tiere“ stand. Es war sehr lustig, wie er sich über die Lieferung wunderte und sich erstmal erklären ließ, was er da eigentlich transportiert hatte. Er gestand, dass er eine Kiste vorsichtig angestupst hatte, um zu sehen, ob sich darin etwas bewegte.

Nun standen die 3 Kisten je 25 kg im Flur und warteten auf Pete, der gegen 20:00 zu uns kam, um das Riff trotz starker Trübung aufzubauen. Ganz ehrlich: Das hätten wir nie hinbekommen!

Petes Geheimtipp: 2 Flaschen Mineralwasser ins Becken, damit sich das Salz besser lösen kann und das Wasser wieder klar wird. Der PH-Wert des Leitungswassers ist zu hoch, um das Salz gut in Lösung zu bringen.

Wir (Lothar, Sigrid, Christian und Pitty) waren sehr gespannt, als die erste Kiste von Pete geöffnet wurde. Es kam uns ein starker, aber nicht unangenehmer Meerwassergeruch entgegen. Die Steine sahen nach unserer Meinung sehr gut aus. Auch Pete war mit allen 3 Kisten sehr zufrieden. Es war gar kein Bruch, sondern nur sehr schön geformte Steine dabei.

Neben den Steinen kamen auch blinde Passiere mit: Krebse, Borstenwürmer, ein leider verstorbener Riffhummer,…

Da haben wir veranschaulicht bekommen, warum die Steine lebende Steine heißen.

Mit viel Geduld baute Pete Stein für Stein ins Becken. Da er nichts sehen konnte, musste er fühlen. Danach wurde noch Wasser aufgefüllt, nachgesalzen sowie der Abschäumer eingebaut und in Betrieb genommen. Die Aquarienleuchte wurde auf ca. 4 Stunden am Tag eingestellt. Die restliche Zeit leuchtet das blaue Nachtlicht. Wir haben erstmalig die Gewitterfunktion ausprobiert und fanden es total spannend, wie es im Aquarium blitzte. Pete beantwortete uns ganz geduldig noch die Fragen, die wir hatten und erklärte uns die Reinigungsarbeiten am Abschäumer. Nun fehlen noch die Bruchsteine im Filterschacht sowie die Filterwatte im Filterbecken und im Schacht, damit es nicht mehr so laut plätschert.

      Bitte auf das Bild klicken.

19.09.2012: Die Spannung steigt…:

Früh am Morgen ging der erste Blick Richtung Aquarium und wie ein Wunder war das Wasser klarer und man konnte das vollständige Riff sehen. Wir waren begeistert und konnten uns gar nicht erklären, wie Pete so ein schönes Riff ohne etwas zu sehen aufbauen konnte. Fantastisch!

Gegen Abend wurden dann erstmalig die Wasserwerte gemessen und verdunstetes Wasser aufgefüllt.

Wasserwerte:

Temperatur: 25,4 Grad Celcius
KH: 12-13
PH: 8,0
NO2: 0
NO3: 0
Mg: 1.885 mg/l
Ca: 640 mg/l 

      Bitte auf das Bild klicken.

 

20.09.2012: Das Wasser ist klar…

Super, das Wasser ist glasklar! Nun heißt es warten und Geduld haben, bis die Algen kommen und gehen. Im Laufe der nächsten 8 Wochen wird das Licht nach und
nach auf 12 – 14 Stunden am Tag erhöht.

      Bitte auf das Bild klicken.