Das Aquarium

Maße: 160cm x 60 cm x 60 cm

Liter: 576 l brutto

Material: Glas

Wie alles begann:

Das Aquarium existiert seit 2005. Vorher wurden kleinere Becken betrieben. Das große Aquarium wurde immer als Süßwasserbecken und offen betrieben. Der letzte Besatz waren 5 Prachtschmerlen, 5 Rüsselbarben, 1 verwaister aber in diesem Becken geborener Leopardbärbling (ihre Eltern hatten sich beim Herausspringen das Leben genommen), 5 Corydoras Sterbai, 5 Corydoras Panda sowie 2 Ottoclinclus affinis. Alle Tiere waren erwachsen und bis auf die Prachtschmerlen ausgewachsen.

Aufgrund eines Befalles einer schwarzen Pinselalge auf alle langsam wachsenden Pflanzen wurde darüber nachgedacht, das Becken umzustrukturieren und neu zu bepflanzen.

Wir setzten uns mit einem guten Freund von Christian zusammen und erläuterten das Problem. Nach einer genaueren Ursachenforschung wären noch einige Sanierungsmaßnahmen und in diesem Zusammenhang Änderungen auf uns zugekommen. Der Boden sollte ausgetauscht werden, eine Bodenheizung eingebracht, die Filtermedien in diesem Zusammenhang erneuert und ggf. aufgestockt und auch eine neue Lampe (bisher: dimmbare Domilux 4x 54 Watt T5 Leuchtstoffröhren) war aufgrund des besseren Pflanzenwachstums in Überlegung.

Mathias erzählte uns, dass er selber ein Meeresaquarium betreibt und dieses auch nicht so arbeitsintensiv wie das Süßwasserbecken wäre. Bisher hatten wir uns nicht an die Meeresaquaristik getraut, da diese als sehr schwierig und speziell gilt. Irgendwo stimmt dies auch. Wir unterhielten uns genauer über die Thematik und entwickelten ein großes Interesse. Da wir bereits jahrelange Erfahrung mit den unterschiedlichsten Beckengrößen bei der Süßwasseraquaristik hatten und somit die Abläufe, Wassertests und Beobachtungen bereits kannten, kam auch eine Umstellung für uns in Frage.

Wir vereinbarten seinem Kumpel Pete einen erneuten Termin, um die Kosten eines Meerwasserbeckens durchzurechnen sowie zu schauen, ob ein Umbau des vorhandenen Aquariums möglich wäre.

Am 13.07.2012 trafen wir uns nun erneut bei uns im Wohnzimmer und waren ganz gespannt, was Pete sagen würde. Sein geschultes Auge stellte schnell fest, dass ein genereller Umbau des Beckens möglich war. Es sollte ein Filterbecken installiert werden, worin einiges der folgenden Technik untergebracht werden soll:

1 Abschäumer: Tunze DOC Skimmer 9011
1 Förderpumpe: Sicce Syncra 3.0
1 Heizstab (war bereits vorhanden)
1 Kalkreaktor (wird später installiert) im Zusammenhang mit der vorhandenen CO2-Anl.
2 Strömungspumpen: Tunze Nano Stream 6055
1 Aquarienleuchte: Aqua United Suna Focus ECO 1225 XPG

Nun war es an uns darüber nachzudenken, ob wir einen Umbau wagen wollen. Wir schliefen einige Nächte darüber und entschieden uns letztendlich für den Umstieg von Süß- auf Meerwasser. Ein wichtiges Entscheidungskriterium war natürlich auch die weitere artgerechte Unterbringung der derzeit vorhandenen Fische. Hierfür bot uns Pete an, diese in seinem Aquaristikgeschäft in Walsrode artgerecht unterzubringen. Das war für ihn ein Selbstverständlichkeit.

 

Am 18.08.2012 ging es nun endlich los:

Das Aquarienwasser wurde abgelassen, die Fische herausgefangen und in große Transportbehälter untergebracht.

Danach wurde das Aquarium gereinigt und die schwarze Rückwandfolie abgezogen. Nun konnte der Umbau beginnen. Pete bohrte in den Aquarienunterschrank ein großes eckiges Loch und in das Glasbecken zwei runde Löcher, wodurch die Verrohrung geführt wird. In das Aquarium klebte er einen Filterschacht aus Glas. In den Unterschrank wurde das Filterbecken (70 cm x 40 cm x 40 cm) gestellt. Die Förderpumpe, die Aquarienleuchte und 25 kg Meersalz brachte er zu diesem Termin bereits mit. Nach ca. 5 Stunden incl. einer kurzen Mittagspause war alles soweit fertig und unsere Fischies fuhren Richtung Walsrode. Einwenig wehmütig waren wir schon.

     Bitte auf das Bild klicken.

 

Am 01.09.2012 kam die Aquarienleuchte an ihren Platz:

Nach längerem Hin- und Herrechnen und bereits dem zweiten Versuch wurden die beiden Löcher in der Decke gebohrt, um die neue nicht ganz günstige TropicMarin LED Aquarienleuchte anzubringen. Martin war so lieb und half uns beim Aufhängen. Nun hängt sie an ihrem Platz und ein kurzer Leuchtversuch wurde gestartet. Toll sieht es aus!

    

Nun warten wir auf Pete´s Anruf und unsere Lieferung der ca. 66 kg Lebendgestein aus Indonesien (Direktimport)! Wir und Pete sind auf START und schon irre gespannt!

     Bitte auf das Bild klicken.

16.09.2012: Wasser ins Aquarium

Nun haben wir endlich unsere Nachricht erhalten, dass die lebenden Steine am 18.09.2012 geliefert werden. Somit begann die Aufsalzung des Leitungswassers. Erstmal wurde Wasser in das Becken gelassen, so dass es ca. 2/3 gefüllt war. Danach kamen ca. 18 kg Meersalz dazu, welches sich in dem Wasser auflösen sollte. Es sah ganz schön trüb aus. Die beiden Strömungspumpen wurden in Betrieb genommen, damit durch die Umwälzung des Wassers das Salz sich auflöst. Der Heizstab wurde auf 25 Grad eingestellt.

Dann warteten wir sehnsüchtig darauf, dass das Wasser klar wird.

     Bitte auf das Bild klicken.